Impressionen von Mia

10.02.2017

 Exemplarisch an der Schülerin Mia können Sie hier einige Eindrücke aus dem Unterricht der Klasse Zander/Gärtner gewinnen. Mia arbeitet im Werkunterricht an einem Igel aus Ton, wird fächerübergreifend künstlerisch im mathematischen Bereich geschult und arbeitet u.A. zur Förderung der Feinmotorik mit den Teacch-Kästen.

Klasse Jakob in Nidda

10.02.2017

Am Freitag, dem 20.01.2017, folgte die Klasse Jakob/Abel der Einladung von Jessy aus der Klasse Kupfer und besuchte die Dependance der Hammerwaldschule in Nidda. Dort wurde die Klasse bereits von einem Empfangskomitee der Klasse Kupfer am Eingang begrüßt und bis zur Klasse begleitet. Auf dem Weg dorthin zeigten die Schüler ihren Gästen die Räumlichkeiten der Dependance: Den Bewegungsraum, die Lehrküche und die drei Klassenräume. Die Schüler der Klasse Kupfer hatten sich etwas Besonderes für den Besuch ausgedacht. Sie hatten gemischte Zweierteams aus beiden Klassen zusammengestellt, die Tische zum Malen vorbereitet und Fotos der jüngeren Schüler auf die zugewiesenen Plätze geklebt. So wusste jedes Kind, zu wem es gehörte. Nach einer frei gehaltenen Begrüßungsrede der Schülerinnen der Klasse Kupfer konnte der Malspaß beginnen. Zuerst klebten die Teams die Leinwände mit Kreppband ab. Die dadurch entstandenen Felder wurden anschließend bemalt. Dabei sind tolle Kunstwerke entstanden! Nach dem gemeinsamen Malen wurden der Pausenhof und der Bewegungsraum ausgiebig erkundet. Zum Mittagessen ging es in die Mensa. Während die Lehrer sich aufs Zuschauen beschränken konnten, kümmerten sich die älteren Schüler vorbildlich um ihre Gäste und halfen ihnen beim Essen und Trinken holen. Als es schließlich zurück nach Hirzenhain ging, waren alle erschöpft, aber zufrieden. Vielen Dank an Klasse Kupfer für dieses tolle Erlebnis.  (Text:Fr. Jakob)


ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

 

....zu früh gefreut:

Der Wettkampf zum Hammerwald-Mann/zur Hammerwaldfrau

findet (in abgewandelter Form)!doch statt!

 

Wir laden ein zum digitalen Hammerwald-Aktiv-Event ❤️💪🏼❤️

Jeder der Hammerwaldschule-Gemeinde darf mitmachen:

 

Schüler*innen

Geschwisterkinder

Eltern

Erzieher*innen

Alle Mitarbeiter*innen der Schule und 

 

 

deren Kinder

Nähere Infos entnehmen Sie bitte den oberen Bildern.

Anmerkung: Da WTKEDU nur eMails bis zu einer Größe von 200MB erlaubt, rate ich den Versand von eine übliche eMailadr.

oder per WhatsApp. Sollten Sie meine Nummer nicht haben, kontaktieren Sie mich bitte per eMail. 


Arbeiten im Haus

17.-20.03.20

Mit dem Beschluss der hessischen Landesregierung setzte der normale Schulbetrieb, wie in allen anderen Schulen, aus. Dies war jedoch kein Grund, dass die Arbeit in Hirzenhain ruht. Unsere Herrin des Sekretariats, Frau Klaus, bearbeitete in den ersten Tagen z.B. die aufkommenden Fragen am Telefon. Bettina nutze die Leere in den Räumen, um auch mal an Stellen für Ordnung zu sorgen, an denen sonst permanent Betrieb herrscht und Markus, unser Hausmeister hatte sofort Renovierungspläne für den Speisesaal. Es sind hier nur drei der vielen Stützen, die unseren Schulbetrieb überhaupt erst möglich machen. Dafür gilt es auch an dieser Stelle mal DANKE zu sagen. Ihr seid SPITZE! 

Vertretungsplan der Herzen

20.03.2020

Vertretungsplan der Herzen


Wie jeden Freitag wurde auch heute der Vertretungsplan von unserem lieben Grundstufenleiter Herrn Schlicker gemacht (Ja, wir dürfen auch in Abwesenheit der SchülerInnen überprüfen welche Kollegen krank und welche gesund sind :-)). 


Er führte vor Monaten den Humor zum Wochenende ein, was die Vorfreude auf den Vertretungsplan wöchentlich etwas steigert (Selbst in krankheitsbedingt schwierigen Zeiten). Was das Kollegium heute früh lesen durfte, war über den Humor hinaus eine herzliche Botschaft an uns als Kollegium, die Ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.  


Sie zeigt in einer kleinen Geste mit großen Worten, wie es um uns als Kollegium in der Summe steht und wie schwer es tatsächlich dem ein oder anderen fällt (und davon gibt es viele) auf diesen persönlichen Kontakt zu verzichten.

Gerade in so einer schwierigen und nie da gewesenen Zeit, in der man nicht wirklich weiß, wie lange diese Phase der unterrichtsfreien Zeit noch andauern wird, waren dies sehr warme und schöne Worte.


Dafür geht ein herzliches DANKESCHÖN zurück an den Macher!!!

Ganz großes Tennis!