Pädagogischer Tag

23.09.2019

....oder "Wir entzaubern das Diagnostik-Schreckgespenst"!

 

Am Montag den 23.09 hatten die SchülerInnen der Hammerwaldschule frei. Was dem Schüler sein Freud, ist des Lehrers Leid (oder so) und so hatten einige Pädagogen große Bedenken vor dem allzu trockenen Thema des Pädagogischen Tages: DIAGNOSTIK :-( 

 

Die Diagnostik AG hatte sich etliche Stunden und zahlreiche Nachmittage mit der Planung des pädagogischen Tages befasst, .....alles mit großem Erfolg, wie man später feststellen durfte.

So zauberte die Gruppe, um Herrn Steiner das gesamte Kollegium äußerst kurzweilig, spannend und zielführend durch die unterschiedlichen Bereiche des K-ABC II (IQ-Test). Frau Rapp-Chase, Frau Mattias, Frau Hamerla, Herr Jung und Herr Lüthje komplettierten die AG und brachten den 5 Einzelgruppen die Subtest und deren Bereiche erfolgreich näher.

Am Ende des Tages wurde dem Gespenst erst verbal durch einen Freestyle-Rap und später durch die Schlagkraft von Frau Jürgens der Schrecken endgültig genommen.

 

Das Kollegium bedankt sich außerordentlich bei der AG für den rundum gelungenen und erkenntnisreichen Tag! Das war SPITZE!

 

PS: Ein zusätzlicher Dank geht an Frau Franke, für die kleinen Aufmerksamkeiten und die Koordination der Verpflegung.


Am Montag, den 23.9. hatten die Schüler frei.

Das hat die Schüler gefreut.

Die Lehrer haben sich nicht so sehr gefreut.

Sie hatten einen Pädagogischen Tag zum Thema Diagnostik.

Das fanden die Lehrer erstmal nicht so spannend.

Das Thema war für die Lehrer ein Schreck-Gespenst.

 

Pädagogik und Diagnostik müssen wir hier erklären.

Ein Pädagogischer Tag ist ein Tag, an dem es um Pädagogik geht.

Pädagogik ist ein Wort aus dem alten Griechenland.

Pädagogik ist die Lehre von der Erziehung und Bildung.

Diagnostik ist auch ein griechisches Wort.

Diagnostik ist die Lehre vom Erkennen und Feststellen.

 

Bei dem Tag ging es also darum:

Wie können die Lehrer den einzelnen Schüler gut wahrnehmen?

Wie können die Lehrer die Stärken und Schwächen der Schüler besser erkennen?

 

Eine Arbeitsgruppe hat den Tag vorbereitet.

Arbeitsgruppe heißt abgekürzt AG.

Herr Steiner hat die AG geleitet.

Frau Rapp-Chase, Frau Mattias, Frau Hamerla, Herr Jung 

und Herr Lüthje waren in der AG.

 

Die AG hat viele Stunden und viele Nachmittage dafür gearbeitet.

Am Diagnostik-Tag hat die AG den anderen Lehrern viel erzählt.

Darüber, wie die Lehrer das Ergebnis der Tests besser verstehen.

 

Die AG sehr gute Arbeit gemacht.

Die Lehrer haben viel über Diagnostik gelernt.

Es hat Spaß gemacht und war spannend.

Da war das Thema Diagnostik kein Schreck-Gespenst mehr.

 

Das haben die Lehrer gefeiert.

Sie haben Rap-Musik gemacht.

Frau Jürgens hat das „Schreck-Gespenst“

mit festen Schlägen von der Decke geholt.

 

Die Lehrer bedanken sich sehr bei der AG.

Der Tag war sehr gelungen.

Das war Spitze!

 

Vielen Dank auch an Frau Franke, die sich um das Essen gekümmert hat.

Vielen Dank!

24.09.2019

Wir bedanken uns bei Frau Kipper für ihre wunderbare Hilfe! Bereits im letzten Schuljahr hat sich Frau Kipper ehrenamtlich in der Schule engagiert und unsere Fahrräder repariert. Auch in diesem Jahr hat sie noch einmal sämtliche Fahrräder überprüft und viele Reifen gewechselt, Ketten nachgespannt und Bremsen ausgetauscht. Wir danken ihr sehr für diese tolle Unterstützung.

 

Text: Frau Vellar


Wir danken Frau Kipper für ihre wunderbare Hilfe!

 

Frau Kipper arbeitet ehrenamtlich an der Schule.

Das heißt, sie bekommt für ihre Arbeit kein Geld.

 

Das macht sie schon seit letztem Jahr.

 

Frau Kipper hat alle unsere Fahrräder überprüft und repariert.

 

Sie hat viele Reifen gewechselt, Fahrrad-Ketten nach 

und Bremsen ausgetauscht.

 

Wir danken ihr sehr für diese tolle Unterstützung.

Verkehrserziehung

16.-24.09.2019

In diesem Schuljahr habe sich 16 Schülerinnen und Schüler zur Verkehrserziehung getroffen. Unser Sonnenschein Olivier hat den Unterricht grandios in seinem E-Rolli absolviert.

Unsere netten Polizisten Herr Jakobi und Herr Weickert haben viele spannende Übungen mitgebracht. So wurden Schilder kennengelernt, Slalom gefahren und Kegel während der Fahrt aufgenommen und in einen Eimer geworfen. Es wurde eine Baustelle umfahren und am Stoppschild gehalten.

 

Es haben alle sehr konzentriert mitgearbeitet und wir hatten viel Spaß zusammen. Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

 

Text: Frau Vellar


16 Schüler hatten Verkehrs-Erziehung.

Olivier hat mit seinem E-Rolli mitgemacht.

 

Die Polizisten Herr Jakobi und Herr Weickert waren sehr nett.

Sie haben viele spannende Übungen mitgebracht.

 

Die Schüler haben Verkehrs-Schilder kennen gelernt.

 

Sie sind mit dem Fahrrad Slalom gefahren.

Das heißt, sie sind um Hindernisse herum gefahren.

 

Beim Fahren haben sie Kegel aufgehoben und in einen Eimer geworfen.

 

Sie mussten um eine Baustelle herum fahren und an einem Stoppschild halten.

 

Alle haben sehr gut mit gearbeitet und hatten viel Spaß.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.


ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG

 

....zu früh gefreut:

Der Wettkampf zum Hammerwald-Mann/zur Hammerwaldfrau

findet (in abgewandelter Form)!doch statt!

 

Wir laden ein zum digitalen Hammerwald-Aktiv-Event ❤️💪🏼❤️

Jeder der Hammerwaldschule-Gemeinde darf mitmachen:

 

Schüler*innen

Geschwisterkinder

Eltern

Erzieher*innen

Alle Mitarbeiter*innen der Schule und 

 

 

deren Kinder

Nähere Infos entnehmen Sie bitte den oberen Bildern.

Anmerkung: Da WTKEDU nur eMails bis zu einer Größe von 200MB erlaubt, rate ich den Versand von eine übliche eMailadr.

oder per WhatsApp. Sollten Sie meine Nummer nicht haben, kontaktieren Sie mich bitte per eMail. 


Arbeiten im Haus

17.-20.03.20

Mit dem Beschluss der hessischen Landesregierung setzte der normale Schulbetrieb, wie in allen anderen Schulen, aus. Dies war jedoch kein Grund, dass die Arbeit in Hirzenhain ruht. Unsere Herrin des Sekretariats, Frau Klaus, bearbeitete in den ersten Tagen z.B. die aufkommenden Fragen am Telefon. Bettina nutze die Leere in den Räumen, um auch mal an Stellen für Ordnung zu sorgen, an denen sonst permanent Betrieb herrscht und Markus, unser Hausmeister hatte sofort Renovierungspläne für den Speisesaal. Es sind hier nur drei der vielen Stützen, die unseren Schulbetrieb überhaupt erst möglich machen. Dafür gilt es auch an dieser Stelle mal DANKE zu sagen. Ihr seid SPITZE! 

Vertretungsplan der Herzen

20.03.2020

Vertretungsplan der Herzen


Wie jeden Freitag wurde auch heute der Vertretungsplan von unserem lieben Grundstufenleiter Herrn Schlicker gemacht (Ja, wir dürfen auch in Abwesenheit der SchülerInnen überprüfen welche Kollegen krank und welche gesund sind :-)). 


Er führte vor Monaten den Humor zum Wochenende ein, was die Vorfreude auf den Vertretungsplan wöchentlich etwas steigert (Selbst in krankheitsbedingt schwierigen Zeiten). Was das Kollegium heute früh lesen durfte, war über den Humor hinaus eine herzliche Botschaft an uns als Kollegium, die Ich Ihnen nicht vorenthalten möchte.  


Sie zeigt in einer kleinen Geste mit großen Worten, wie es um uns als Kollegium in der Summe steht und wie schwer es tatsächlich dem ein oder anderen fällt (und davon gibt es viele) auf diesen persönlichen Kontakt zu verzichten.

Gerade in so einer schwierigen und nie da gewesenen Zeit, in der man nicht wirklich weiß, wie lange diese Phase der unterrichtsfreien Zeit noch andauern wird, waren dies sehr warme und schöne Worte.


Dafür geht ein herzliches DANKESCHÖN zurück an den Macher!!!

Ganz großes Tennis!