Berufsorientierungsstufe

 

Berufsorientierungsstufe (Dependance in Nidda)

 

 

Nach dem 9. Schulbesuchsjahr kommen die Schüler in die Berufsorientierungsstufe. Hier wird der Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt vorbereitet.

Die Lernorte verlagern sich immer mehr auch in außerschulische Bereiche.

Ein wichtiger Schwerpunkt in der Werkstufe sind die Praktika: Blockpraktika (mehrere Wochen kontinuierlich in einem Betrieb), Zusatz­praktika (oft privat organisierte Praktika in einem Betrieb), kontinuierliche Praxistage (beispielsweise über einen längeren Zeitraum an einem bestimmten Wochentag in einem Betrieb) und die Teilnahme an der BOK-Klasse (zwei Tage pro Woche Schule, 3 Tage Praktikum).

Die Schüler können in der Berufsorientierungsstufe im praktischen Unterricht, während des Praxistages, Erfah­rungen in ihren voraussichtlich zukünftigen Arbeitsbereichen Holz, Metall, textiles Wer­ken, Hauswirtschaft machen. In diesem Zusammenhang werden auch Be­triebs­besichtigungen und Arbeitslehre angeboten.

In der Berufsorientierungsstufe wird in Elterngesprächen, an Informationsabenden und bei der Berufswegekonferenz der Übergang in die Arbeitswelt vorbereitet.

  
Organisation der Schülerpraktika
Um auf die Arbeitswelt nach der Schulzeit vorbereitet zu werden, machen die Schüler der Haupt- und Berufsorientierungsstufe in der Regel 2 Blockpraktika, möglichst in un­terschiedlichen Arbeitsfeldern.
Ein drittes Praktikum kann bei Bedarf als Zusatzpraktikum ermöglicht werden.
Einen großen Teil der Praktikumsangebote übernehmen die Werkstätten für Behin­derte Menschen (WfBM) und die angegliederten Tagesförderstätten.
Ausbildungsbereiche sind u.a. der Holz-, Metall- Wäscherei-, Verpackungs- und In­dustrie- Bereich. 
Schüler mit größeren Handicaps können während des Praktikums von einem Integ­rationshelfer begleitet werden. Zudem sind gegebenenfalls Praktika in anderen öf­fentlichen Betrieben möglich. Ein wichtiger Bestandteil der Praktika ist der Schultag während des Praktikums, an dem die Schüler ihre Prakti­kumsberichte anfertigen und ihre Erlebnisse am Arbeitsplatz reflektieren.