Berufsorientierungsstufe

 

Berufsorientierungsstufe (Dependance in Nidda)

 

 

Nach dem 9. Schulbesuchsjahr kommen die Schüler in die Berufsorientierungsstufe. Hier wird der Übergang zwischen Schule und Arbeitswelt vorbereitet.

Die Lernorte verlagern sich immer mehr auch in außerschulische Bereiche.

Ein wichtiger Schwerpunkt in der Werkstufe sind die Praktika: Blockpraktika (mehrere Wochen kontinuierlich in einem Betrieb), Zusatz­praktika (oft privat organisierte Praktika in einem Betrieb), kontinuierliche Praxistage (beispielsweise über einen längeren Zeitraum an einem bestimmten Wochentag in einem Betrieb) und die Teilnahme an der BOK-Klasse (zwei Tage pro Woche Schule, 3 Tage Praktikum).

Die Schüler können in der Berufsorientierungsstufe im praktischen Unterricht, während des Praxistages, Erfah­rungen in ihren voraussichtlich zukünftigen Arbeitsbereichen Holz, Metall, textiles Wer­ken, Hauswirtschaft machen. In diesem Zusammenhang werden auch Be­triebs­besichtigungen und Arbeitslehre angeboten.

In der Berufsorientierungsstufe wird in Elterngesprächen, an Informationsabenden und bei der Berufswegekonferenz der Übergang in die Arbeitswelt vorbereitet.

  
 
 
Agentur für Arbeit:
Die Agentur für Arbeit in Gießen hat für unsere Schulabgänger eine eigene Seite erstellt, um einfacher einen Termin mit den dortigen Ansprechpartner ausmachen zu können. Diese Seite findet Sie HIER!

K3 am Waldsofa

15.07.2021

Am Donnerstag wanderte die Kohorte 3 zum Abschluss zum Waldsofa des Förderkurses. Nachdem der etwas unwegsame Weg beschritten wurde frühstückten die Anwesenden unter dem Dach der Bäume. 

Frau Preusch organisierte eine Schatzsuche für die Klassen, so dass alle am Ende noch etwas Süsses zu Essen und Trinken bekamen. Es war ein sehr gelungener Abschied dieses besonderen Schuljahres.

 

*BB*

DANKSAGUNG

16.0.2021

Verabschiedung aus der Grundstufe

13.0.2021

Am Dienstag, den 13.7. haben sich alle Schüler/innen und Mitarbeiter/innen der Kohorten 1 und 2 auf dem Schulhof eingefunden, um die zukünftigen Mittelstufenschüler/innen aus der Grundstufe zu verabschieden.

Unser Grundstufenleiter Herr Schlicker fand zu jedem Kind liebe Worte und Frau Vellar verteilte kleine Präsente.

Auch die Mitarbeiterinnen, die die Stufe wechseln, wurden mit großem Applaus verabschiedet. Und nicht nur das, auch unser geschätzer Grundstufenleiter Herr Schlicker hat noch eine Kinderriegeltorte erhalten, da auch er sein Amt gegen die Mittelstufenleitung eintauscht. Wir sagen danke für seine tolle Arbeit!

Es war schön, so viele Kinder und Mitarbeiter/innen unter strengen Coronabedingungen wieder zu sehen.

 

Text: Liisa Vellar