BOK

 

BOK bedeutet Berufsorientierungsklasse. Sie ist für SuS (Schülerinnen und Schüler) in ihrem letzten Schuljahr gedacht und soll einen begleiteten Einstieg in die Berufswelt ermöglichen.

Bevor die SchülerInnen in die BOK kommen, wird von unserem zuständigen Integrationsfachdienst, den Schottener Sozialen Diensten eine Potenzialanalyse erstellt. Dabei werden Stärken und Schwächen nach anerkannten Diagnostikverfahren analysiert und ein individuelles Fähigkeitsprofil erstellt. 

Die SuS gehen montags und freitags in die Schule und von Dienstag bis Donnerstag in einen Praktikumsbetrieb.   

Das Schuljahr ist in drei Blöcke eingeteilt, so dass die Schüler bis zu drei Praktika von ca. 10 Wochen machen können. So können sie über einen längeren Zeitraum unterschiedliche Arbeitsstellen kennenlernen.

Praktika können in vielen unterschiedlichen Bereichen bei den Schottern Sozialen Diensten, der Behindertenhilfe Wetterau, beim Rauhen Berg e.V. und auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gemacht werden. Voraussetzung ist, dass Praktikumsstellen verfügbar sind. Bei der Suche nach Praktikumsplätzen unterstützt die Schule, aber auch die Eltern und die Schüler selbst sind gefragt.

An den Schultagen werden die Erlebnisse und Eindrücke aus dem Praktikum besprochen und auch wichtige Grundlagen für die berufliche Zukunft eingeübt wie beispielsweise das Schreiben einer Bewerbung.  

 

(Text: Fr. Rosenlöcher)

 
 

K3 am Waldsofa

15.07.2021

Am Donnerstag wanderte die Kohorte 3 zum Abschluss zum Waldsofa des Förderkurses. Nachdem der etwas unwegsame Weg beschritten wurde frühstückten die Anwesenden unter dem Dach der Bäume. 

Frau Preusch organisierte eine Schatzsuche für die Klassen, so dass alle am Ende noch etwas Süsses zu Essen und Trinken bekamen. Es war ein sehr gelungener Abschied dieses besonderen Schuljahres.

 

*BB*

DANKSAGUNG

16.0.2021

Verabschiedung aus der Grundstufe

13.0.2021

Am Dienstag, den 13.7. haben sich alle Schüler/innen und Mitarbeiter/innen der Kohorten 1 und 2 auf dem Schulhof eingefunden, um die zukünftigen Mittelstufenschüler/innen aus der Grundstufe zu verabschieden.

Unser Grundstufenleiter Herr Schlicker fand zu jedem Kind liebe Worte und Frau Vellar verteilte kleine Präsente.

Auch die Mitarbeiterinnen, die die Stufe wechseln, wurden mit großem Applaus verabschiedet. Und nicht nur das, auch unser geschätzer Grundstufenleiter Herr Schlicker hat noch eine Kinderriegeltorte erhalten, da auch er sein Amt gegen die Mittelstufenleitung eintauscht. Wir sagen danke für seine tolle Arbeit!

Es war schön, so viele Kinder und Mitarbeiter/innen unter strengen Coronabedingungen wieder zu sehen.

 

Text: Liisa Vellar