Ein BUS f├╝r Nidda ­čą│

.01.05.2024

Seit Dienstag, den 30.04.2024 hat unsere Schule einen zweiten schuleigenen Bus. Dieser wurde von unserem Leiter der Berufsorientierungsstufe Herrn Scholz am Dienstag abgeholt und gleich am Donnerstag f├╝r die Schnupperwoche eingeweiht. Der Bus wird zuk├╝nftig an unserem zweiten Standort in Nidda eingesetzt, so dass beide Orte und alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Hammerwaldschule die M├Âglichkeit haben mit ihren Klassen kleinere Fahrten zu erleben. Wir freuen uns sehr, dass dieser Wunsch nun endlich in Erf├╝llung gegangen ist.┬á

 

*BB*

 

 

Grundstufenfahrt

30.04.-01.05.2024

Am Montag hat sich die Grundstufe auf die Reise in das Jugend- und Feriendorf in Ober-Semen begeben.┬áNach dem Fr├╝hst├╝ck in den Klassen wurden die Kleinbusse gepackt. Die Aufregung bei den Kindern war gro├č. Jeder ging anders damit um: Die einen in stiller Vorfreude, die anderen voller Tatendrang.

Im Feriendorf angekommen, wurden zwei H├Ąuser bezogen. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler suchten sich ihre Betten aus. Mit etwas Unterst├╝tzung packten sie ihre Taschen aus, bezogen die Betten und richteten sich gem├╝tlich ein.┬á

Das tolle Wetter erm├Âglichte eine erste Erkundung der gro├čen Spiel- und Liegefl├Ąche.┬á

Nach dem gemeinsamen Mittagessen konnten mitgebrachte Spielger├Ąte und fest installierte Angebote der Ferienanlage genutzt werden. Auch f├╝r kleine Auszeiten in der Sonne oder im Schatten mit etwas Musik war gesorgt.

Ein leckerer Kuchen zwischendurch frischte die Kr├Ąfte wieder auf.┬á

Es gab eine Seilrutschte, Klettersteine, eine Spielburg, ein Fu├čballfeld und noch vieles mehr zu erkunden. Besonders lange Freude bereiteten die Seifenblasen, die in der Nachmittagssonne in allen Farben funkelten. Die Wege wurden ausdauernd mit Kreide versch├Ânert.┬áNach dem Abendbrot kehrte langsam Ruhe ein und das lange Toben und Spielen an der frischen Luft machte m├╝de. Sehr schnell wurde es schl├Ąfrig still im Feriendorf.┬á

Am n├Ąchsten Morgen mussten einige Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler kurz vor dem Fr├╝hst├╝ck geweckt werden, andere spielten bereits im Morgengrauen im Freien. Fast alle hatten gut und lange geschlafen.┬á

Vor der letzten gemeinsamen Mahlzeit wurde der Geburtstag eines Schülers mit einem Lied und einem liebevoll gestalteten Stück Geburtstagskuchen gefeiert. 

Die spannende und fr├Âhliche Zeit im Feriendorf neigte sich dem Ende zu. Bevor die Kleinbusse f├╝r die R├╝ckreise nach Hirzenhain gepackt wurden, hatten alle Beteiligten noch einmal Zeit, auf der gro├čen und sch├Ân gestalteten Freifl├Ąche zu spielen.┬á

Ein gro├čer Dank geht an alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler sowie Erwachsenen, die diese Fahrt so wundersch├Ân gestaltet und umgesetzt haben.┬á┬á

 

Text: F. Jakob